Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

Ausgezeichnet: Markt Oberelsbach ist Vorbild für Nachhaltigkeit

Bundesministerium für Bildung und Forschung und Deutsche UNESCO-Kommission zeichnen für herausragende Bildungsinitiative aus

28. November 2018

Der Markt Oberelsbach setzt sich seit Jahrzehnten für Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Aufklärungsarbeit ein. Dieses Engagement für Bildung, Ressourcenschonung und Klimaschutz wurde Ende November 2018 von höchster Stelle ausgezeichnet und gewürdigt: Die Deutsche UNESCO-Kommission und das Bundesministerium für Bildung und Forschung bestätigten dem Markt Oberelsbach eine Vorbildfunktion in Sachen Bildung für nachhaltige Entwicklung und zeigten sich beeindruckt von der Rhön-Kommune. Sie zeichneten den Markt Oberelsbach für seine herausragende Arbeit zur strukturellen Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung in Deutschland aus.

Hamburg, Bonn, Oberelsbach: Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit
Am 28. November 2018 fand die Feierstunde im Gobelinsaal des Alten Rathauses in Bonn statt. Die Auszeichnungen werden im Rahmen der nationalen Umsetzung des UNESCO-Weltaktionsprogramms „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ vergeben und sind ein Beitrag zur Agenda 2030 der Vereinten Nationen. Grundsätzlich können Institutionen, Netzwerke oder Kommunen ausgezeichnet werden, und zwar in drei Stufen. Der Markt Oberelsbach wurde in der Kategorie „Kommune“ ausgezeichnet und erreichte auf Anhieb die zweite Stufe. Erste Bürgermeisterin Birgit Erb nahm zusammen mit Bernd Fischer, Geschäftsführer der Umweltbildungsstätte Oberelsbach, an der Feierstunde und Urkundenverleihung in Bonn teil. Die Umweltbildungsstätte Oberelsbach wurde bereits mehrfach von der UNESCO ausgezeichnet, zuletzt 2017 in der Kategorie „Netzwerke“ für den rhöniversum-Verbund mit den Schullandheimen Bauersberg und Thüringer Hütte.
Die Auszeichnung des Marktes Oberelsbach durch die UNESCO kommt einem Ritterschlag gleich: Erst 21 Kommunen in ganz Deutschland wurden im Rahmen des Weltaktionsprogramms „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ von der UNESCO ausgezeichnet, darunter bedeutende Städte wie Erfurt, Frankfurt, Bonn oder Hamburg. Der Markt Oberelsbach darf sich künftig zu diesem erlesenen Kreis zählen. 
„Es gibt wohl kaum einen Begriff, der in den vergangenen Jahrzehnten so stark Eingang in den Wortschatz von Gesellschaft, Politik und Wirtschaft gefunden hat, wie der Begriff der Nachhaltigkeit. Dass Nachhaltigkeit für den Markt Oberelsbach kein Modewort ist, beweisen wir seit Jahrzehnten. Umso mehr freut mich diese bedeutende Auszeichnung, die uns als Umweltgemeinde im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön bestätigt“, erklärt Erste Bürgermeisterin Birgit Erb. „Der Markt Oberelsbach nimmt im deutschlandweiten Vergleich eine Vorreiterposition ein und kann in dieser Rolle wegweisend für andere Kommunen sein. Die seit Anbeginn äußerst enge Zusammenarbeit mit der Umweltbildungsstätte macht den Markt Oberelsbach zum Multiplikator für Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung“, erläutert Bernd Fischer.

Die Umweltgemeinde im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön
Schon 1986 wurde in Oberelsbach das erste Naturschutz-Informationszentrum eröffnet – und zwar als erste Einrichtung dieser Art in ganz Bayern. Seit 1999 hat das Managementzentrum des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön (Bayerischer Teil) hier seinen Sitz und 2012 konnte die Umweltbildungsstätte eröffnet werden. Auch der Verein Dachmarke Rhön e.V., der Erzeuger und Gastronomen für ihren regionalen Wareneinsatz und ihre Bioprodukte zertifiziert, ist im Markt Oberelsbach angesiedelt. „Unsere Forstwirtschaft ist als besonders vorbildlich und nachhaltig ausgezeichnet und bei der Verpachtung der kommunalen Flächen an Landwirte aus der Region setzen wir vor allem auf heimische, bedrohte Nutztierrassen und schonende Weidebewirtschaftung. Darüber hinaus ist Oberelsbach die Kommune mit der höchsten Bio-Dichte im Landkreis Rhön-Grabfeld“, erläutert Erb die Vielzahl der Aktivitäten, mit denen sich der Markt Oberelsbach für Nachhaltigkeit einsetzt.

Doch damit nicht genug: Der Schutz der Nacht wurde mit der Umstellung auf LED-Leuchten erreicht, auch hier war Oberelsbach Vorreiter für andere Kommunen im Sternenpark Rhön. Und erst kürzlich konnte mit der Errichtung einer Elektro-Schnellladesäule ein Beitrag für nachhaltige, grüne Mobilität geleistet werden. Besonders gelobt wurde der Markt Oberelsbach für das umfassende Bildungsangebot, das alle Generationen, Einheimische und Gäste gleichermaßen erreicht. Im Statement der Jury, die sich unter anderem aus Vertretern des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der Freien Universität Berlin und der Deutschen UNESCO-Kommission zusammensetzt, heißt es: Im Bereich der Bildung für nachhaltigen Entwicklung „nimmt der Markt Oberelsbach eine Vorreiterrolle ein, denn eine kommunale Bildungslandschaft ist längst umgesetzt: Schulische und außerschulische Lernorte sind eng miteinander verzahnt. Die Kommune verfolgt den Ansatz des lebenslangen Lernens.“

Bildung für nachhaltige Entwicklung beginnt bei den Kleinsten
Bildung für nachhaltige Entwicklung beginnt im Markt Oberelsbach beim kommunalen Kindergarten, der ein naturnahes Konzept verfolgt und regelmäßig mit dem Siegel ÖkoKids ausgezeichnet wird. Sie reicht über den Verein Naturpark & Biosphärenreservat Bayerische Rhön e. V. bis hin zur Umweltbildungsstätte Oberelsbach. Mit beiden Institutionen wird eine enge Zusammenarbeit gepflegt: „Es ist uns ein Anliegen, dass wir schon früh ein Bewusstsein für verantwortungsvolles, nachhaltiges Handeln fördern“, erklärt Erb. 
Staatssekretär Christian Luft hob die gesellschaftliche Bedeutung der gewürdigten Initiativen hervor: „Wir brauchen in Deutschland und der Welt ein noch stärkeres Bewusstsein für einen schonenden Umgang mit Ressourcen und der Notwendigkeit eines nachhaltigen Lebens. Hierfür spielt Bildung für nachhaltige Entwicklung eine Schlüsselrolle.“ Wie wichtig das Engagement angesichts der aktuellen globalen Herausforderungen ist, betonte die Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, Prof. Dr. Maria Böhmer: „Die neuesten Warnungen von Weltklimarat und Weltbiodiversitätsrat zeigen: für eine zukunftsfähige Welt brauchen wir schnelle und weitreichende Veränderungen.“

Wie Nachhaltigkeit praktisch gelebt werden könne, zeigten die ausgezeichneten Bildungsinitiativen Tag für Tag. Seitens des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz sandte der Amtschef Dr. Christian Barth seine Glückwünsche über die hochverdiente Würdigung nach Oberelsbach:

„Nachhaltige Entwicklung bedeutet,

Menschenwürde und Chancengerechtigkeit für alle in einer intakten Umwelt zu verwirklichen“ – dies sei ein langfristiger Prozess, der Weitblick und Durchhaltevermögen erfordere, lobte Barth das herausragende Engagement des Marktes Oberelsbach sowie die Umsetzung und Verankerung der Bildung für nachhaltigen Entwicklung. Landrat Thomas Habermann, der selbst Mitglied im deutschen MAB-Komitee ist, lobte das Engagement des Marktes Oberelsbach. Diese Auszeichnung passe gut in die Region, die gleichermaßen Naturpark, Biosphärenreservat und Öko-Modellregion ist und in naher Zukunft das Biodiversitätszentrum beheimaten wird und symbolisiere, dass Landkreis und Gemeinden auf dem richtigen Weg seien. 

 

Bild oben:

Unter dem Motto „Ausgezeichnet!“ wurde der Markt Oberelsbach von der Deutschen UNESCO-Kommission im Rahmen des Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung geehrt. V.l.n.r.: Erste Bürgermeisterin Birgit Erb, die Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, Prof. Dr. Maria Böhmer, Staatssekretär Christian Luft vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, Geschäftsführer der Umweltbildungsstätte Bernd Fischer. 

 

Bild unten:

Landrat Thomas Habermann (li.) und der Leiter der Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats (Bayr. Teil), Michael Geier (re.) freuen sich zusammen mit Erster Bürgermeisterin Birgit Erb und Tourismusmanagerin Kathrin Wimmer über die Auszeichnung.

 



Barrierefreiheit

Wöchentlich wandern Kinder des Kindergartens mit Unterstützung des Rhönklubs, vertreten durch Edith Zink (1. Vorsitzende des Rhönklub Zweigvereins Unterelsbach) und Alexandra Klemm (Familienwartin des Rhönklub Zweigvereins Unterelsbach). Hinzu kommen  Angebote des Rhönklubs an Wochenenden für Familien. Die Leiterin des Kindergartens, Christina Wolf und deren Stellvertreterin Marisa Herbert, Edith Zink und Alexandra Klemm nahmen an der 2-teiligen Fortbildung teil, in der die Grundlagen für das Gesundheitswandern mit Kindern und deren Familien vermittelt wurde. Ein weiterer elementarer Fortbildungsinhalt fördert die Kooperation zwischen den Teilnehmenden aus Kindergarten, Wanderverein und interessierten Eltern und regt zur Bildung von Netzwerken mit weiteren lokalen Akteuren aus dem Bereich der Gesundheitsförderung und des Naturschutzes an.

Zur offiziellen Übergabe der Auszeichnung waren der Präsident des Gesamtrhönklubs, Herr Jürgen Reinhardt aus Fulda, Erste Bürgermeisterin Birgit Erb, sowie

mehr ...


Anschrift
Markt Oberelsbach
Marktplatz 3
97656 Oberelsbach

Tel 09774/9191-0
Fax 09774/9191-299


Öffnungszeiten

 

Markt Oberelsbach

Marktplatz 3

97656 Oberelsbach

 

Tel. 09774 / 9191-0

Fax. 09774 / 9191-299

E-Mail

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag,
  8.00 - 12.00 Uhr

 

nachmittags:

 

Montag

Mittwoch

14.00 - 16.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr